2009

 


   15.06.2009

Der Käfer: Ein Auto mit echtem Charakter

BULLI- UND KÄFERTAG 100 Fahrzeuge kamen zum TÜV Rheinland.

Über 100 VW-Käfer und Bullis fanden am Samstag den Weg zur TÜV Rheinland Prüfstelle in Solingen. Von olivgrün über postgelb bis hin zu kirschrot war alles vertreten. „Wir freuen uns sehr über die große Resonanz“, sagt Jörg Fabian, Leiter der Prüfstelle Solingen. Zum ersten Mal veranstaltete der TÜV Rheinland in Solingen einen Bulli- und Käfertag, der allen VW-Freunden im Solinger Raum die Möglichkeit zum Fragenstellen, Fachsimpeln und gemütlichem Beisammensein bot. Für das leibliche Wohl wurde mit selbst gemachtem Kuchen, Würstchen und nicht-alkoholischen Getränken gesorgt - alle Einnahmen spendet der TÜV Rheinland dem Verein „Tischlein deck dich“.

Auch die kleinen Besucher kamen nicht zu kurz und konnten sich auf einer Hüpfburg amüsieren, während die Eltern stolz ihre liebevoll gepflegten Autos präsentierten. „Diese Wagen sind keine Gebrauchsgegenstände - da steckt ganz viel Herzblut drin“, weiß Jörg Fabian.

In drei Kategorien wurden Sieger gekürt: Für das älteste Fahrzeug, das Auto mit der weitesten Anreise und schließlich für den Publikumsliebling gab es jeweils einen Pokal. „Mein erstes Auto war ein Käfer - bis uns der TÜV geschieden hat“, erzählt Teilnehmer Christian Kordt, der seitdem Fan des „Wirtschaftswunder-Wagens“ ist: „Der Käfer strahlt aus jedem Winkel Charakter aus.“

Auch im nächsten Jahr soll der Bulli- und Käfertag wieder stattfinden und der großen Solinger Käferszene eine Plattform bieten. Denn Tradition ist bei diesen Autos ohnehin Pflicht. jm


2011


   11.07. 2011

Viele "Knutschkugeln"

VOLKSWAGEN -NOSTALGIE

Beim 3.Solinger und Bulli- und Käfertag kamen am Samstag über 100 Oldtimer zum TÜV.

Das Gelände der TÜV-Prüfhalle auf der Schorberger Straße war am Samstag restlos überfüllt, so dass viele der insgesamt 100 Volkswagen-Oldtimer auf der Straße parken mussten.
Prüfstellenleiter Jörg Fabian: "Die Fahrzeuge sind heute die erklärten Stars, und jeder Teilnehmer erhält ein nostalgisches Blechschild mit dem Motiv des 3.Solinger Bulli- und Käfertages."

Die "Knutschkugel", wie die Fans ihre bejahrten Schätzchen nennen, machten alle einen sehr gepflegten Eindruck. Die ältesten Exemplare  - erkennbar an dem geteilten "Brezelfenster" im Heck - fanden natürlich besondere Aufmerksamkeit. Der Wuppertaler Dirk Flüss wurde für das älteste Fahrzeug prämiert. Er hatte den Käfer vom Baujahr 1947 mit dem damaligen Besatzungskennzeichen "BR 649-201" geschmückt: "Mit dem neuen Porschemotor, den ich eingebaut habe, schafft der Käfer 200km/h." Die fährt er aber selten aus, schließlich wird ein Fahrzeug mit diesem Merkmalen für rund 35- 45 000 Euro gehandelt. " Mein Wagen ist aber unverkäuflich", meinte Dirk Flüss.

Viele Spenden für den Verein "Tischlein Deck Dich"

Aus dem gesamten Nordrhein-Westfalen  waren die VW-Liebhaber angereist, manche kramten Ersatzteile, Zubehör und auch historische Literatur heraus und boten sie an. Thomas Schwartner aus Odenthal: "Ich habe drei VW-Käfer, da bleiben von meinen Umbauten immer Teile von der Stoßstange bis zum Auspuff übrig, die vielleicht anderen fehlen."

Ein Blickfang war ein Wuppertaler Käfer mit einem Gepäckdach, auf dem nicht nur ein alter Kinderroller montiert waren, sondern auch ein Bierkasten, in dem sich "Volkswagenbier nach dem deutschen Reinheitsgebot" befand - natürlich mit nostalgischen Bügelverschluss. Beliebte Fotografie-Objekte waren auch die Bullis, manche mit dem Reservereifen vorne drauf, und die Buggys.

Wie in den  vergangenen Jahren kümmerte sich der Verein " Tischlein Deck Dich" mit Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der VW-Freunde.

Den Erlös spendete der TÜV Rheinland die Firma Oldtimer Service Wuppertal und die Solinger Bäckerei Huhn *, dem Verein, der damit bedürftigen Schulkindern warme Mahlzeiten bieten kann. Vorsitzende Ulla Feldhaus war von der Zusammenarbeit begeistert: " Ein wirklich spendenfreudiges Publikum". 
bro (Solinger Tageblatt - Ausgabe Montag 11.Juli 2011)


2012

 


   11.06.2012

 
Käfertag: „Insekt“ auf vier Rädern infiziert die Solinger SZENE

Beim 4. Solinger Bulli- und Käfertag tummeln sich über 100 Autos auf dem Tüv-Gelände

Von Gina Käding

„Der Käfer ist ein unheimlich positiv besetztes Auto“ – davon ist Jan Peter Henkels überzeugt. „Er ist ein Symbol für den wirtschaftlichen Aufschwung. Es ist ein zuverlässige Autos und jeder verbindet eine Geschichte mit ihm.“ Seit 32 Jahren ist seine Begeisterung für die VWs fester Bestandteil in seinem Leben. Am Samstag traf er sich gemeinsam mit vielen weiteren Liebhabern zum 4. Solinger Bulli- und Käfertag auf dem Tüv-Gelände in Aufderhöhe. „Früher war diese Gegend eine Hochburg für die VW-Produktion“, erzählt Tüv-Sprecher Wolfgang Partz. „So kam uns vor ein paar Jahren die Idee, das wieder aufleben zu lassen.“

Einer seiner Wagen war im Film „Das Wunder von Bern“ zu sehen.

Über 100 Käfer und Bullis können an diesem Tag auf dem Gelände bestaunt werden, während ihre stolzen Besitzer gemeinsam bei einer Tasse Kaffee fachsimpeln. Auch Prüfstellenleiter Jörg Fabian freut sich über die positive Resonanz: „Es werden von Jahr zu Jahr mehr.“

Jan Peter Henkels ist aus Wuppertal mit einem ganz besonderen Schätzchen angereist. „Es handelt sich hierbei um einen in Wuppertal produziertes zweisitziges Käfer Cabrio der Firma Hebmüller aus dem Jahr 1949. Im selben Jahr brannte die Firma nieder und war 1950 pleite. Von diesem Liebhaberstück existieren nur 696 Stück.“

Mit dem „Käferfieber“ infizierte sich Jan Peter Henkels mit 18 Jahren, als er seinen ersten Käfer erhielt. Mittlerweile ist er stolzer Besitzer von 14 Käfern und Bullis, für die er eigens eine Halle angemietet hat. „Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht an einem der Autos arbeite.“ Seine Frau trägt sein Hobby mit. „Anders ginge es auch gar nicht.“ An den Wochenenden fährt er auf Käfertreffen, schließlich müssen die Wagen bewegt werden. „Ich verleihe meine Autos aber auch an Filmproduktionen. Einer meiner Wagen war zum Beispiel in ,Das Wunder von Bern‘ zu sehen.“

 

 

Nostalgie auf vier Rädern

Solingen. Wer das typische Motorengeknatter einmal gehört hat, der vergisst es nie wieder. So unvergleichlich klingt es, wenn der Heckmotor eines Volkswagen Käfers gestartet wird. Von Sandra Grünwald

Und das ist für viele auch der Grund für ihre leidenschaftliche Treue dem historischen Fahrzeug gegenüber. "Man hört den Motor noch", erklärt Bernd Pierschke, der seit 27 Jahren alte Käfer und Bullis restauriert. Wohl hätten die Oldtimer im Gegensatz zu den neuen Fahrzeugen keinen Komfort wie elektrische Scheibenheber oder Klimaanlage, und auch das Fehlen von Servolenkung und Fahrhilfen setzt voraus, dass der Fahrer noch richtig gefordert wird, dennoch ziehen viele Liebhaber ihren Käfer den modernen Pkw vor. Warum?

"Der Fahrspaß", antwortet Pierschke spontan, und auch TÜV-Prüfstellenleiter Jörg Fabian schwärmt: "Wenn man sich in ein solches Auto reinsetzt, dann riecht man es, man hört es." Das Gefühl sei einfach großartig. Nostalgie auf vier Rädern eben.

Aus diesem Grund organisierte der TÜV Rheinland schon zum vierten Mal den Solinger Bulli- und Käfertag auf dem geräumigen TÜV-Gelände an der Schorberger Straße. "Es gab hier mal eine Käferhochburg", weiß Fabian. Aus diesem Grund beschloss der TÜV, für die Volkswagen-Freunde etwas zu tun. Käfer- und Bullifreunde aus ganz NRW zieht es inzwischen dorthin, um ihr Fahrzeug auszustellen. "Es ist ein toller Anlaufpunkt", sagt Jörg Fabian.

"Kulturgut erhalten"

2014

Viele Volkswagenfreunde haben anscheinend am Veranstaltungstag dem unbeständigen Wetter nicht getraut, zudem gab es im Umkreis noch weitere Oldtimerveranstaltungen, ein großer Teil unserer "Stamm-Teilnehmer" sind zum viertägigen VW Treffen nach Wanroij / Niederlande gefahren.
Der Besucherrekord von 2013 konnte daher 2014 nicht gebrochen werden, gezählt wurden dennoch rund 80 Fahrzeuge, darunter ein zum Publikumsliebling gewählter seltener  Brasilianischer Karmann TC, von dem in Deutschland insgesamt 6 Fahrzeuge existieren.
Das älteste Fahrzeug in diesem Jahr war ein Käfer Baujahr 1957, der Besitzer - Markus Niegel - bekam für sein Fahrzeug einen der drei verliehenen Preise. Eine Auszeichnungen erhielt die Besitzerin eines Käfer für die weiteste Anreise.
Sämtliche Einnahmen des Tages gingen auch in diesem Jahr zugunsten der Solinger Aktion "Tischlein Deck eV". Prüfstellenleiter Jörg Fabian spricht von seiner Seite e
in herzliches Dankeschön an alle Helfer und Beteiligten aus. "Es waren nette Gespräche, es gab schöne Fahrzeuge und er hofft auf bessere Voraussetzungen im nächsten Jahr", so Jörg Fabian. (th.)


Beetleworld.net und Solinger-Bulli-und-Kaefertag.de sind private Heimseiten für und von Freunden luftgekühlter Volkswagen und seit dem 19.11.2005 online.
Letzte Aktualisierung am 19.04.2015 20:28  -  Inhalt dieser Homepage ist seit Mai 2014 ausschließlich der Solinger Bulli und Käfertag
Optimale Darstellung bei 1024 x 768 Pixel    Optimiert für den Internet Explorer und Mozilla Firefox